• Star Trek Beyond - Neue Poster im Stil der ersten Star-Trek-Filme

    30.05.2016

    Zum 50. Jubiläum von Star Trek sind neue Poster zum neuen Kinofilm Star Trek Beyond erschienen, ganz im Stil der ersten Star-Trek-Filme mit William Shatner und Leonard Nimoy.

     

     

  • DIE SCIFI STORY

    26.05.2016

    DA ist uns doch was über den Weg gelaufen, was wir Euch nicht vorenthalten wollten, zu Mal unser Captain William Shatner und viele aus dem STAR TREK - UNIVERSUM zu Wort kommen.

    Zeigt in 4 Episoden die Meilensteine der SCIENCE FICTION GESCHICHTE mit Themen von den UNENDLICHEN WEITEN über ZEITREISEN und AUßERIRDISCHEN bis zu KÜNSTLICHER INTELLIEGENZ...

     

    Sehr gut recherchiert und aufbereitet können wir Euch dieses Werk nur ans Herz legen. Es sind Zukunftsvisionen, die die Faszination von Science-Fiction-Filmen ausmachen. Doch wie kamen die Macher darauf, Replikanten wie im Film „Blade Runner“, ein Wesen wie E.T. oder den Wüstenplaneten Dune zu erfinden? Wir blicken auf das Genre und schildern, wie Science-Fiction von gestern die Gegenwart mitgestaltet – denn aus Fiktionen wurde bereits in vielen Bereichen Wirklichkeit – und die Gedankenspiele um Zeitreisen und Außerirdische beflügeln immer wieder unsere Fantasie!

     

    Mehr Informationen findet Ihr hier... oder auf Facebook

  • SIMON PEGG: "STAR TREK BEYOND" IST KEIN "FAST & FURIOUS" IN SPACE!

    29.04.2016

    Nach dem ersten Trailer musste Star Trek Beyond heftige Kritik einstecken. Einer aber hält tapfer die Stellung und lässt sie an sich abprallen, um den Film zu schützen: Simon Pegg versucht alle bei Laune zu halten, indem er Dinge sagt, die die besorgten Fans etwas beruhigen sollten (wie das hier). Zumindest bis der neue Trailer erscheint und ihm diese Arbeit hoffentlich abnimmt. Bei Collider fuhr er nun damit fort.

    Pegg ist sich seiner Verantwortung als Drehbuchautor vollauf bewusst. Er empfand es als außerordentliches Privileg, die Schlüssel zum Star Trek-Universum überreicht bekommen zu haben. Ihm sei es extrem wichtig gewesen, dem Franchise gerecht zu werden, denn er wisse, dass Star Trek vielen Leuten enorm viel bedeutet. Gleichzeitig sollte Star Trek Beyond aber etwas sein, womit jeder Spaß haben kann, so dass man auch die Nicht-Mitglieder des "Föderations-Fanklubs" abholen musste, diejenigen, die die Raumschiff Enterprise-Serie nicht in und auswendig kennen und bis ins kleinste Detail vergöttern.

    Deshalb beschloss man, beides miteinander zu kombinieren, die Philosophien und Grundsätze von Star Trek und die spannende Action. Man wollte Kirk (Chris Pine) und seine Crew Dinge tun lassen, die wir sie noch nie haben tun sehen, einfach weil es bisher noch nicht machbar war. Ein bisschen Spektakel muss sein, aber nicht auf Kosten der anderen Sachen, so Pegg. Star Trek sei ja eine sehr nachdenkliche Geschichte, eine intelligente, hoffnungsvolle Projektion unserer eigenen Zukunft. Daran müsse man sich festhalten.

    Den Vorwurf, dass Justin Lin der falsche Regisseur für Star Trek Beyond ist, will Pegg so nicht stehen lassen. Er hasse es, wenn Leute nur wegen Lin meinen, dass es ein Fast & Furious im Weltraum wird. Idiotische, unangebrachte Kritik, findet Pegg. Man sollte Lin nicht nur auf Autoverfolgungsjagden reduzieren, seine Karriere habe ja mit dem Sundance-Film Better Luck Tomorrow begonnen. Und die Tatsache, dass er imstande war, die Fast & Furious-Reihe zu beleben, spreche doch für sein Talent als Filmemacher.

    Star Trek Beyond hat am 21. Juli seinen deutschen Kinostart.

    Quelle: moviejones.de

  • USA: Paramount kündigt mit "Star Trek" und "Star Trek Into Darkness" seine ersten Ultra HD Blu-rays an

    07.04.2016

    Ein weiterer Major hat zumindest in den USA seine Unterstützung der Ultra HD Blu-ray offiziell mit der Ankündigung der ersten Spielfilme in 4K untermauert. Paramount hat in den USA verkündet, dass mit „Star Trek“ (Deutschland, USA 2009) und „Star Trek Into Darkness“ (USA 2013) am 14. Juni 2016 die ersten Spielfilme aus dem Sortiment des Majors als Ultra HD Blu-rays erscheinen werden. Die beiden von J.J. Abrams inszenierten Science-Fiction-Filme werden jeweils über einen neuen 4K-Transfer mit HDR (High Dynamic Range) und englische Dolby Atmos Tonspuren verfügen.

    Sowohl „Star Trek“ als auch „Star Trek Into Darkness“ wird im 3-Disc Combo-Pack veröffentlicht. Jedes der 3-Disc Sets wird den Hauptfilm in 4K auf einer Ultra HD Blu-ray sowie in HD-Qualität auf Blu-ray enthalten. Weiterhin wird jeweils eine Bonus-Disc enthalten sein, die über sämtliches Bonusmaterial verfügen wird, das schon auf Blu-ray Disc veröffentlicht worden ist. Neue Extras wird es hingegen nicht geben. Oben drauf legt Paramount auch noch jeweils eine digitale Copy des Films. Die Unverbindliche Preisempfehlung wird bei jeweils $47,99 liegen. Zum Release Mitte Juni 2016 wird jedoch bereits ein deutlich günstigerer Kaufpreis erwartet, denn bereits im US-Kaufhandel verfügbare UHD Blu-rays sind schon jetzt weitestgehend deutlich unter der Marke von $30,- erhältlich. Einen ähnlichen Preis wird man somit auch bei Paramount erwarten können.

    Für den deutschen Markt gibt es bislang leider noch keine Details. Bis auf Warner und Fox hat in Deutschland auch noch kein weiterer Major seine Unterstützung der Ultra HD Blu-ray offiziell bestätigt oder gar Veröffentlichungen in 4K angekündigt. Da Ultra HD Blu-rays aber grundsätzlich ohne Regionalcode auskommen, steht auch bei „Star Trek“ und „Star Trek Into Darkness“ notfalls einem Import nichts im Weg, denn beide UHD Blu-rays werden somit auch auf deutschen Ultra HD Blu-ray Playern abspielbar sein. (pf)

    Quelle: bluray-disc.de

  • Nachdreh für Star Trek Beyond mit Shohreh Aghdashloo

    14.03.2016

    Die Dreharbeiten für den neuen Star Trek Beyond waren eigentlich schon im letzten Jahr abgeschlossen, doch jetzt kündigte Deadline an, dass es in der kommenden Woche noch einen Nachdreh geben wird. 

    Es ist nicht ungewöhnlich, dass bei großen Filmproduktionen mal ein Nachdreh veranstaltet wird. Allerdings handelt es sich hier um eine besondere Änderung, da ein ganz neuer Charakter zu Film hinzugefügt wird. Die Schaupielerin Shohreh Aghdashloo wird im Film als Oberkommandantin der Föderation zu sehen sein. Nähere Angaben zu ihrem Charakter, sowie Gründe für den Nachdreh mit einer neuen Figur gibt es bisher leider noch nicht.

    Shohreh Aghdashloo kennt man aus der Serie "Die Husseins - Im Zentrum der Macht", bei der sie für die Rolle der Sajida Hussein einen Emmy gewann. Außerdem spielte sie in Serien und Filmen wie "24", "X-Men: Der letzte Wiederstand", "Das Haus am See",  "Das Haus aus Sand und Nebel" und ist momentan Cast-Mitglied der Serie "The Expanse".